Mein Leben mit Cochlear Implantat - Kleine Anekdoten und anderes zum Cochlear Implantat
   
  Mein neues Hören mit CI (Cochlear Implantat)
  Home
  => Kleine Anekdoten und anderes zum Cochlear Implantat
  SPORT mit CI
  Musik hören und alles was eben mit Hören und Verstehen zu tun hat
  Alles neue über und von Cochlear Nucleus Freedom
  Info für die Selbsthilfegruppe
  Links zum Thema CI
  Gästebuch
  Kontakt
  Für Kinder, Jugendliche und alle die gerne Musik hören..

Hier bekommt ihr einige Anekdoten zu lesen und alles über das CI

Mit nur einen CI schon so viel zu Hören und auch verstehen war schon für mich soetwas wie Kunst.
Eines Abends verschwand ich ins Bad um mich frisch zu machen. Es dauerte keine fünf Minuten, da hörte ich plötzlich eine Tür. Die Tür von unser Kammer ging auf und auch gleich wieder zu. Klack. Dann ein rascheln. Dachte mir eigentlich nichts dabei. 
Doch plötzlich wurde das rascheln kräftiger und immer in kleinen Abständen zu hören. Da klickte es bei mir. Na klar, mein Mann hatte sich eine Tüte Chips aus der Kammer geholt und aß nun schon wieder fleißig.(Abendbrot gab es vor einer halben Stunde)
Ganz Ahnungslos saß nun mein Mann im Wohnzimmer und knabberte genüßlich an den Chips als er mich plötzlich hörte:" Sag mal, knabberst du jetzt etwa schon wieder?????"
Das Gesicht meines Mannes hätte ich da auch gerne gesehen. Er ließ nämlich vor Schreck die Tüte fallen und blieb ganz starr in seinen Sessel sitzen.
Er konnte es einfach nicht begreifen, daß ich nach all den Jahren es geschafft hatte diese Geräusche zu hören und das auch noch ohne es zu sehen.


MUSIK HÖREN MIT CI......

ist eigentlich eine Kunst. Ganz besonders für solche, die lange keine Musik mehr gehört haben. Auch für solche , die vorher ein oder zwei Hörgeräte trugen.
Es ist immer wieder eine neue Erfahrung die man mit CI macht.

Auch ich mußte das Musik hören erst einmal wieder lernen. Als ich das erste mal mit CI Musik hörte war ich schwer enttäuscht über den Klang. Doch ganz anders, als ich es mit den Hörgeräten gewohnt war. Wie ich aber nun mal bin, gab ich trotz allen nicht auf. Ich wollte einfach wieder meine Musik hören und tat es dann auch tagtäglich für  zwei drei Stunden. Nach einer Woche war ich soweit, daß ich gefallen fand daran und ohne MP3-Player garnicht leben kann. Lach, es geht wirklich nicht mehr ohne Musik. Ich hatte mir daraufhin nach 3 Wochen meinen MP3-Player mit ca 200 Titeln bespielt und mir vorgenommen: Erst wenn ich alle Lieder mitsingen kann, das heißt, wenn ich alle Texte auswendig kann, kommt was neues rauf. Und man will es nicht glauben, nicht nur die Deutschsprachigen Texte, nein auch die englischen Texte bekomme ich wunderbar zusammen. Bei einigen mußte ich mir aber den Songtext vom Internet runterladen, da es doch einige recht schwierige Texte bei waren.
Nun bin ich soweit gewesen, daß ich weitere 100 Lieder geladen habe.(habe 4 GB). Nun heißt es wieder fleißig hören und verstehen. 
Da gab es dann eine Szene, die ich nicht vergesse. 
Nach  Wochen Musik hören, fiel mir plötzlich auf, das ich links den Text höre und rechts die Musik. Manchmal auch im gleiten. Das heißt: die Sprache und die Musik gleitet von links nach rechts oder umgekehrt. Das war eine wahnsinns  Feststellung die ich da machte. ( Wichtig: klappt nur bei Stereo aufgenommene Musik)
Meine Musikrichtung ist die 70er, 80er & 90er Jahre. Auch Haufenweise Techno . Davon ganz besonders Scooter, Westbeam und Agostino. Höre auch manchmal Al Bano & Romina Power oder soetwas in der Richtung.
Jeder hat einen anderen Geschmack. Man sollte einfach mit dem einfachen anfangen. Musik und Texte die man noch kennt. Das macht das hören und verstehen einfacher. 
Heute höre ich die Musik klarer als mit HG's. 
Nachtrag:(05.10.08)
Heute höre ich auch Dance und Techno. mein Gehör leistet wirklich klasse Arbeit. Mir macht das hören von Musik immer noch riesen Spaß. Schaffe es heute schon, viele Texte ohne Songbuch zu verstehen. Muß aber zugeben, bei Dance und Techno hast du kaum Texte da hörst du wirklich nur die Musik.
Nun muß ich auch noch dazu sagen, Musik hören will gelernt sein. Das brauch alles seine Zeit. Auch hier wird viel Geduld benötigt.


MUSIKINSTRUMENTE......

hören ist auch nicht jedermans Sache.
Ich habe vor meiner CI-Zeit noch sehr gerne Keyboard gespielt. Als ich das mit einen CI ausprobierte war ich einfach nur entsetzt.
Ich konnte es einfach nicht fassen, daß sich das so  furchtbar anhört.
Also hieß es üben. Die Tonleiter hoch und runter. Ließ es aber nach kurzer Zeit wieder bleiben. Es hörte sich einfach grauenvoll an.
Nach dem ich das 2. CI bekam, probierte ich es nochmal. Diesmal war ich nicht ganz so geschockt. es hörte sich gleich etwas anders an als nur mit einen CI.
Wieder die Tonleiter hoch und runter geübt. Danach gefiel mir die Musikübertragung  gleich viel besser. Noch traute ich mich aber nicht an meine Lieder. Nach einen Monat üben, gelang es mir endlich mein Lieblingslied (The Neverending Story) so einigermaßen zu spielen. Ganz Fehlerfrei war es noch nicht. Aber dazu hab ich ja Zeit zum  üben.
Aber auch muß man immer wieder dazu sagen: Jeder empfindet die Musik anders.
Dem einen gefällt das neue hören mit CI, dem anderen nervt das eher.
Mir ist da ein Bericht in der"Schnecke" aufgefallen.  In der neuen Mai/08 auf Seite 38 & 39. Der Titel lautet: Musik hören mit CI.
Dort wurden einige CI-Träger gefragt; wie sie die Musik mit CI empfinden. Viele hören seit dem keine Musik mehr!!! Nanu, dachte ich und las den Titel nochmal. Da fiel mir auf, das die CI-Träger dort fast alle schon über 60 Jahre alt sind. Nur ein einziger war dort 39 Jahre. 
Das gab mir dann zu denken. Hätte man da nicht die jüngere Generation  auch mal fragen können?
Werde wohl mal höflicherweise meine Frage auch an die "Schnecke" richten.


IM UKB...

hatte ich am 7.Mai 08 auch eine recht lustige Begegnung mit einem Arzt.
Die Untersuchungen bei Christoph waren soweit abgeschlossen, stellte dieser mir plötzlich eine Frage. Das Lachen konnte ich mir wirklich nicht verkneifen.
Die Frage lautete folgenermaßen: Wissen sie als Mutter, wie das CI implantiert wird und wie das in etwa funktioniert wenn es implantiert ist?????
Der arme Arzt war auch total iritiert, als ich plötzlich lauthals anfing zu lachen. 
Als ich mich beruhigt hatte, klärte ich ihn auch gleich auf. Als ich ihm erzählte, daß ich zwei CI Cochlear Nucleus Freedom habe und diese noch gar nicht mal so lange, war es um seine Fassung geschehen.
Er mußte sich erst einmal setzten.
Da er meine CI's nicht gesehen hatte, wegen meiner langen Haare und auch meine Sprache und das Verstehen zu gut war, wäre er nie auf die Idee gekommen, daß ich die Dinger auch habe. Mit ein Kopfschütteln verließ er, nachdem er von der Station angeklingelt wurde, das Behandlungszimmer.  Als er mir eine Stunde später nochmal über den Weg lief, wollte er noch wissen, wann und wo ich Implantiert wurde. Er könne es immer noch nicht fassen. Zu guter Letzt meinte er dann noch: Bei so einer Mutter als Vorbild, kann ja bei Christoph nichts schief gehen. Er wird bestimmt genauso super hören wie ich.
Das war ein Wort!!!

Bei solch ein schönen Wetter, wie wir es zur Zeit haben, bin ich jeden Tag mit dem Rad unterwegs.
Während einer solchen Radtour habe ich auch, wie man es an mir nicht anders kennt, meinen MP3-Player am CI. Ganz plötzlich höre ich ein pfeifen. Dachte mir erst nicht dabei. Wieder hörte ich dieses pfeifen. Nanu??? Beim dritten mal bremste ich und stieg vom Rad um rauszubekommen, von wo und wer da pfeifen tut. ich suchte und schaute mich nach allen Seiten um. Irgendwoher muß ja dieses pfeifen nun kommen. Plötzlich wieder. Tja, ich sollte da mal nach oben in den Bäumen schauen. Da saß ein niedlicher gelber Vogel und pfiff ziemlich laut. Da war ich wirklich perplex. Trotz meiner Musik dieses pfeifen gehört zu haben.

Seit einiger Zeit brauche ich auch keine Einstellungen mehr machen lassen am CI. Ist wirklich komisch. Die Töne sind zur Zeit einfach wunderbar. Hatte ich vor 14 Tagen noch den Lautstärkenregler meines MP3-Players bis etwas über die Hälfte hoch gezogen muß ich es nun unter 15 lassen.( Die Hälfte wäre bei mir 20).  Ein angenehmes hören und verstehen.
Auch beim Fernsehen schauen muß ich die Lautstärke reduzieren. Da wir  im gesammten Wohnzimmer 6 Boxen stehen haben, ist ja eine tolle Akkustik, mußte ich die Boxen, die hinter der Couch stehen, extra leise stellen.




Mein CI in einen neuen Design,

ich konnte es mir nicht verkneifen, mein CI in meiner Lieblingsfarbe zu bepinseln. Rot ist schon seit Jahren meine Lieblingsfarbe und daran hat sich bis heute nichts geändert. Auf Anfrage bei Cochlear wird es in den nächsten 5 Jahren keine andere Farbe außer Babyblau, Rosa, Schwarz, Silber, Beige und Braun geben. So lange wollte ich aber nicht warten. Da ich auch sehr kreativ bin und auch super mit Pinsel und Farbe umgehen kann, setzte ich mein Wunsch in der tat um. Habe mir vorher schlau gemacht, welche Farben sich gut auf den Plaste des CI gut machen ohne daß nach kurzer Zeit die Farbe verblasst. Man nehme Modellbaufarbe, sie ist sehr robust. Es handelt sich hiermit um Email-Farbe. Da ich ja ohne CI geschweige ohne Musik nicht auskomme, mußte ich in 2 Etappen malen. Erst das rechte CI und dann das linke CI. So hatte ich beim bemalen der Geräte immer ein Ohr mit Musik beschallt. Beim bemalen des CI ist Fingerfertigkeit und sehr hohe Konzentration gefragt.  Da keine Farbe auf die Kontakte kommen darf.  trotz meiner Arthrose in den Handgelenken habe ich es super hinbekommen. Auch die Spulen habe ich Rot bemalt und dann mit Strasssteinen beklebt. Diese bekommt man in jeden Bastelladen in unterschiedlichen Größen und Farben. Auch komplette Ornamente gibt es. manch einer mag Blumen oder irgendwelche Zeichen. Ich habe lose Strasssteine genommen. Den passenden Kleber gibt es auch dazu. Einfach mal nachfragen. 
Meine Familie und ich selbst finden,dass meine beiden CI's ein echter Hinkucker geworden ist. 
Cochlear bat mich aber damals, die Geräte nicht zu bemalen, falls da was schief geht, erlischt meine Garantie. Habe ich ja echt Glück gehabt, daß nichts schief gegangen ist.



CI (links) mit Modelbaufarbe bemalt und mit Strasssteinen beklebt.

Änderungen meiner Kreativität am CI

Man glaube es nicht, aber rot bleibt meine Standartfarbe am CI. Bin immer noch schwer enttäuscht, daß sich da bei Cochlear nichts tut zum Thema "Lieblingsfarben". Da haben sie die Abdeckkappen zum Tausch auch in Rot, Gelb, Grün und dann schaffen sie es nicht, das gesamte CI in diesen Farben rauszubringen??!!
Was solls, muß ich halt mal wieder selber Kreativ werden. Bemalen war diesmal nicht, fand ja Cochlear echt nicht lustig also muß was anderes her. Ein Baumarkt nach den anderen durchgestöbert und irgendwann wird man ja mal fündig. Auch sämtliche Bastelläden waren vor meiner Stöberei nicht sicher. In einen Baumarkt wurde ich dann fündig. Warum das CI immer bemalen wenn es auch mit bekleben geht. Also Klebefolie geholt. Habe aber keine einfache Folie gekauft sondern aus Samt.(OBI, Hersteller: ALKOR/Deco Design) Gleich in meiner Lieblingsfarbe rot. Kaum zu Hause gings gleich an die Arbeit. Kein leichtes unterfangen aber geschafft hab ich es trotzdem. Das CI mal schön auseinander genommen auf ein weißes Blatt Papier gelegt und die Umrisse nachgezeichnet. Umrisse ausschneiden, nochmal zur Sicherheit um das CI-Teil gewickelt. Muß ja schließlich passgenau sein. Dann die weißen Papierumrisse auf die Samtfolie gelegt und nochmal aufgezeichnet und ausgeschnitten. Nun brauch man es dann nur noch auf das CI-Teil kleben. CI vorher noch mal reinigen!! Die Samtfolie lässt sich gut dehnen. Hatte ein Vorteil am oberen Teil de CI's. Die Abdeckkappe habe ich so gelassen. Die Spule ist das einzige was ich mit Modellbaufarbe bemalt habe. Es muß keine teure Modellbaufarbe sein, die preiswerte Variante (hier aus dem OBI,Hersteller HUMBROL, kostet 1,99€) hat sich super bewährt. Die Farbe muß mindestens 12 Stunden trocknen!!! Danach habe ich sie dann mit Strasssteinen beklebt. Bekommt man in jeden Bastelladen. Diesmal habe ich keine silbernen Steine genommen sondern rot und blau. Habe nur die obere Seite von der Spule bemalt und auch das Magnet. So kann mir das Magnet nicht irgendwann mal rausfallen. Es ist nun fest drin.
Hier nun ein Bild, diesmal mit Ohrpassstück. Hatte vorher mit Microfonhalter habe mich aber nun für das Otoplastik entschieden.



Ein Hinkucker schlechthin. Werde immer wieder darauf angesprochen woher ich diese tolle Gerät her habe.

Dieses Samt hat auch noch ein Vorteil!!! Da ich viel Sport treibe und dementsprechend viel Schwitze kam es immer wieder vor, daß mein CI wegen eindringender Feuchtigkeit ausfiel. Seid dem ich diese Samt-Folie dran habe bleibt auch mein CI trocken und ich habe somit keine Ausfälle mehr.

Spaß mit CI.....




hatte mein Mann Jörg. Er selber ist Normalhörend. Beim Brezelessen kam er dann auf diese lustige Idee mit dem riesen CI. Er wollte auch mal ein CI tragen. Hat er sich echt Mühe gegeben. Nach 10 Minuten verschwand dieser Brezel-CI dann doch in seinen Magen.


Nicht immer ist es lustig, was man so alles mit dem CI erlebt.
Es passierte mir vor kurzen bei einen Einkauf in meiner Gegend.
Ich stand an der Kasse im EDEKA und mußte mich da auch etwas gedulden. Die Dame vor mir mußte ja erst noch ein Schwätzchen mit der KAssierein halten. Bin ein echt geduldiger Mensch und hatte es ausnahmeweise auch nicht eilig. Um nicht das ganze private Gespräch mitzuverfolgen hörte ich auf einer Seite mit dem CI Musik. Ich kam da nun etwas ins träumen und bekam nicht gleich mit, daß mich die Kassierein plötzlich ansprach und reagierte natürlich auch nicht. Die werte Dame konnte sich daraufhin ihr Kommentar nicht verkneifen und sagte, nicht gerade leise"die hört gerade Musik und bekommt ja nichts mit bei den Lärm" ???? Häääää?????? Ich war wie vor dem Kopf geschlagen. Ich schaute die Dame kurz an und meinte daraufhin trocken" Gute Frau, ich höre mit einen Ohr Musik und mit dem anderen Ohr höre ich ihr Gespräch recht gut. Nun möchten sie mir doch bitte mal erklären wie es kommt, daß sie meine Musik hören???? Das haben bis heute noch nicht mal meine Kinder geschweige sonst welche Freunde und Bekannte gehört. Nun sagen sie mir doch bitte mal, was sie hören!" Man will es nicht glauben, die Dame wußte echt nicht was sie daraufhin sagen sollte. Erzählte was von die heutige Jugend, wie frech sie doch sei. Ich fing daraufhin auch noch an zu lachen. Jugend?? Ich???? Fühle mich glatt geehrt! Nee, ich bin gute 38 Jahre jung. Nix mit Jugend. Sie soll mal nicht gleich alles über ein Kamm scheren. Und meine Frage haben sie noch immer nicht beantwortet. Da blieb ihr auch noch die Spucke weg und die Worte gleich mit. Auf jeden Fall konnte sie mir die Frage nicht beantworten, weil sie meine Musik nicht gehört haben kann. Sie rauschte auf jeden Fall ziemlich hochrot aus dem Laden ohne mich noch mal einen Blich zu würdigen.
Die Kassiererin konnte aber auch nicht mehr lächeln.
Ich blieb da trotz allem recht freundlich.

Heute waren schon 2 Besucher (10 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=